Die nächsten Spiele:
Mi. 23.01.2019:
18:00: Borstel - 1.Jugend
18:00: Deckbergen-Sch. - 2.Jugend
20:00: Hagenburg 2 - 3.Herren
Fr. 25.01.2019:
17:45: 4.Schüler - Todenmann-Ri 4
18:00: Stadthagen 2 - 2.Schüler
19:30: 5.Herren - Wölpinghausen 2
19:30: 7.Herren - Lauenhagen 3
20:00: VfL Hameln - 1.Damen
Di. 29.01.2019:
18:00: Todenmann-Ri - 1.Schüler
Damen
Senioren 60
1.Herren
2.Herren
3.Herren
4.Herren
5.Herren
6.Herren
7.Herren
8.Herren
1.Jugend
2.Jugend
1.Schüler
2.Schüler
3.Schüler
4.Schüler
Wichtige Daten
Spielplan
Termine
Fotogalerien
Minimeisterschaften 17/18
Jugendfahrt 2016 Schloss Dankern
Minimeisterschaften 2015
Vorgabeturnier 2012
Sommerfest 2011
Jugendfahrt Hohegeiß 2011
Freundschaftsspiel Schömberg 2011
Sommerfest 2010
Kreisminimeisterschaften 2012
Kreismeisterschaften 2010
Minimeisterschaften 2010
Vereinsmeisterschaften Jugend 2010
Jugendfahrt 2010
Vorgabeturnier 2010
Sommerfest 2009
Fotos aus 50Jahren TVB-TT
Jubiturnier 2008
Center-Parcs 2005
Historisches
Vereinsmeister
Vorgabeturniersieger
Links
DTTB
TTVN
Kreisverband TT
SV Obernkirchen
TSV Hohenrode
SG Rodenberg
TS Rusbend
Lesereintragungen
Gästebuch
 

1. Herren
 

Die Mannschaft | Saison 2018/2019 | Spielplan | Spielberichte | aktuelle Tabelle


Die Mannschaft:
 

 
MartinThomasJasperRufusBerndMaximilian
MartinThomasJasperRufusBerndMaximilian

Saison 2018/2019:

Die 1. Herren des TV Bergkrug startet in der Saison 2018/2019 in der Bezirksliga Gruppe 2.

Restspielplan 2018/2019 :

Nr. Tag Datum Beginn Heim - Gast
1 Fr 08.02.19 20:00 Nienstedt - 1.Herren
2 Sa. 09.02.19 15:00 1.Herren - Steinbergen
3 Sa. 23.02.19 17:00 Algesdorf - 1.Herren
4 Fr. 01.03.19 20:00 Rodenberg - 1.Herren
5 Sa. 16.03.19 15:00 1.Herren - Fuhlen
6 Sa. 23.03.19 15:00 1.Herren - Hespe
7 Sa. 30.03.19 15:00 1.Herren - Bad Nenndorf
8 Fr. 05.04.19 20:00 Hameln - 1.Herren

Spielberichte:

1. Herren chancenlos gegen den Oberligisten aus Algesdorf.
Da helfen auch keine vier Punkte Vorgabe pro Satz. Die Jungs sind einfach zu gut. Spaß gemacht hat es trotzdem. Drei Punkte konnten wir auch machen. Thomas holt zwei gegen Märtens und Schöttelndreier und Martin schafft einen Sensationserfolg gegen Lars Petersen!! Insgesamt hat das Pokalspiel zwar nur zwei Stunden gedauert, aber in dieser Zeit konnten besonders die vielen Zuschauer tolles Tischtennis sehen. Da wurde häufig geklatscht und gejubelt, egal wer den Punkt oder den Satz gewonnen hat. Das war eine super Atmosphäre und hat zu dem schönen Nachmittag beigetragen. Jetzt sind wir zwar raus aus dem Pokalwettbewerb, können uns aber dafür voll und ganz auf die kommenden Punktspiele konzentrieren. Das hat ja auch was.
News von: Max 06.01.2019
Die MS TVB1 fährt in den Siegerhafen ein!!
Wenn der Kapitän eine gute Schiffscrew hat, kann er sich entspannt zurücklehnen und muss nur Navigieren. So lege ich das jetzt für mich mal aus. Vor Beginn der Überfahrt Richtung Bad Nenndorf hat Rufus sich bereits beim Einspielen an der Hafenmauer verletzt und musste durch den spontan nachgeorderten Jasper im Einzel ersetzt werden. Hier schon mal ein großes Dankeschön an Familie Wilkening, die so flexibel auf die wechselnde Strömung reagiert hat!!
Die Doppel liefen wir gewohnt: Thomas H./ Martin segelten hart am Wind und pusteten das andere Doppel weg. Marc und Thoams B. verheddern sich im fünften Satz in der Takelage und müssen das gegenerische Doppel vorbeiziehen lassen. Rufus spielt mit allerlei Haniycap: Einem lädierten Daumen, einem anderen Schläger, da seiner kaputt ist (s.o.) und mit mir. Ich wurde heute eigentlich nur mehrmals Kiel geholt. Ansonsten war ich nicht zu gebrauchen. Also 1:2 zu beginn der Regatta... Dann nimmt Merkert der Noppe von Thomas den Wind aus den Segeln und Martin schippert sich nach 0:2 Satzrückstand noch irgendwie an Volkers vorbei. Marc bekommt zu viel Gegenwind von Gehre und ich, naja. Bereits erwähnt.
Das sah gar nicht mal so gut aus. Gegen die Sonne und gegen den Wind musste nun das untere Paarkreuz ran, was bis dahin entspannt in der Kajüte gesessen hat. Jasper und Thomas wirkten zu Beginn enorm unsicher in der Handhabung mit den Plastikmaterialen der gegnerischen Crew, sodass beide sehr schnell 0:2 zurück lagen. Dann hat die MS TVB1 jedoch kurzer Hand den Kurs gewechselt und in der rauen See hatten wir anscheinend Vorteile. Beide drehen ihr Spiel und gewinnen. Ganz stark! Jetzt läuft es. Die Segel voll gespannt durch die gute Vesorgung mit Gebäck wurde nochmal alles aus der alten Dame heraus geholt. Thomas H, Mark, Thomas B. und Jasper punkten. Da hieß es vor dem Schlussdoppel plötzlich 8:7. Und das, nach 2:5. So muss das laufen. Das Schlussdoppel brachten Martin und Thomas H. derart entspannt nach Hause, das definitiv für die Rückserie wieder Land in Sicht ist. Ein perfekter Abschluss der teilweise unglücklichen Hinserie.

Perfekt war dann auch das Siegermal beim Mongolen in Stadthagen. Vom Känguru bis zum Frosch war alles am Tisch. Ob auf den Tellern, oder dahinter, behalte ich für mich. Kleine Anekdote zum Schluss: Passend zu meinem Tag habe ich einen Glückskecks ohne Botschaft erwischt. Was auch immer mir das sagen soll?! Bis denne.
News von: Max 09.12.2018
Satz mit X!
Das war wohl nix. Am Freitag gerät die 1. Herren in Hespe unter die Räder und kommt nicht über ein 4:9 hinaus. Schade, war hier doch ein so wichtiger Punkt eingeplant. Hespe tritt in der momentanen Bestbesetzung an, der TVB mit Jasper für Thomas B. im Gepäck. Der Start war mal wieder in Ordnung. Doppel 1 sticht, Doppel 2 verliert knapp und Doppel 3 findet zu spät ins Spiel. Dann oben 1:1. Thomas gewinnt in vier Sätzen gegen Terrey und Martin unterliegt gegen einen starken Tegtmeier im Fünften. Die Mitte dann ambitioniert aber unglücklich zweiter Sieger. Unten sieht Jasper nach 2:0 Sätzen und einem schönen Vorsprung im dritten Satz wie der klare Sieger gegen Henselewski aus, muss dann aber doch am Ende des fünften Satzes gratulieren. Das kam überraschend! Max ist mit dem Kopf einfach noch woanders, deswegen hier nicht der Rede wert. Dann ober wieder 1:1. Martin verliert ohne Rezept gegen Terrey und Thomas gewinnt nach teilweise kopfschüttel-unglaublichen Bällen von Tegtmeier im fünften Satz. Man gut, dass Tegtmeier nur zwei Sätze dieses Niveau spielen konnte. In der Mitte dieses Mal auch 1:1. Marc ganz stark gegen Schildmeier. Rufus sucht heute auch ein wenig seine Form und muss Lieske gratulieren. Dann wars auch schon vorbei. Es gab zwar keinen Punkt, aber ein Bierchen von den Gastgebern. Kommenden Sonntag müssen wir zum letzten Spiel der Hinrunde nach Bad Nenndorf. Und das muss jetzt einfach mal gesagt werden: Es müssen zwei Punkte her.
News von: Max 02.12.2018
Will sich die 1. Herren nicht mal belohnen?
Diese Frage scheint berechtigt, wenn man sich die letzten beiden Montagsspiele mal näher anschaut.
Letzte Woche empfingen wir die Mannschaft aus Algesdorf. Übermäßig große Erwartungen hatten wir nicht an das Spiel, da die Gäste auf dem Papier deutlicher Favorit waren. Aber, wie so oft, kam es etwas anders. Wir mussten uns nur knapp mit 7:9 geschlagen geben. Da lag den ganzen Abend eine kleine Sensation in der Luft. Letztendlich haben uns die Fünf-Satz-Spiele das Genick gebrochen. Von Acht!! konnten wir nur mickrige Zwei gewinnen. Das reicht dann halt nicht. Da fehlt das letzte Quäntchen Spielwitz, Nervenstärke oder einfach nur Glück. Egal was, Hauptsache es kommt wieder. Noch eine kurze Zusammenfassung des Spielverlaufs: Doppel 1:3, Oben 4:0 (ganz stark!), Mitte ärgerlich und knapp 1:3, Unten ebenfalls ärgerlich 1:3. Da war ein Überraschungspunkt definitiv drin. Aber ich würde trotzdem sagen, dass wir uns als Mannschaft sehr gut verkauft und ambitioniert gekämpft haben.
Letzten Montag hatten wir dann die Mannschaft aus Nienstedt in der heimische Halle zu Gast. Auf dem Papier waren wir dieses Mal Favorit und wollten unbedingt Punkten. Gepunktet haben wir zwar, allerdings konnten wir uns nur ein unentschieden erspielen. Alles wurde Gerecht geteilt: Doppel 2:2, Oben 2:2, Mitte 2:2, Unten 2:2. Dieses Kopf-an-Kopf-Rennen spiegelte sich auch in den Einzelnen Partien wider, die fast alle sehr eng und äußerst spannend waren. So können es mit Sicherheit auch die vielen Zuschauer bestätigen. Vielen Dank für die tolle Unterstützung.
Mit insgesamt über Acht Stunden Spielzeit, gehen wir jetzt erst mal bis Ende November in die Spielpause. Dann warten noch Hespe und Bad Nenndorf auf uns. Ich bin mir sicher, dass wir dann wieder so motiviert auftreten und uns dann endlich mal selbst belohnen können.
News von: Max 14.11.2018
Plastik: Der Ursprung allen Übels?
Wenn es nach der 1. Herren geht, ja! Zumindest haben wir uns auf die ungwewohnten Plastikbälle als Grund für unsere gestrige Niederlage in Fuhlen geeinigt.
Schon beim Einspielen fiel uns auf, dass hier was nicht stimmt... "Die springen ja kaum ab!", " Die bleiben ja in der Luft stehen", "Die nehmen keinen Schnitt an" sind nur einige Zitate unserer Mannschaft. Da wir sowieso schon mit wenigen Erwartungen nach Fuhlen gefahren sind, spielte uns das nicht gerade in die Karten. Und so sollte es sich auch bestätigen. Piff, paff, puff, stand es plötzlich 0:7!!! Die Doppel liefen gruselig. Nur Martin und Thomas H. konnten sich bis in den fünften Satz retten. Der Rest ist nicht der Rede wert. Unser oberes Paarkreuz dann auch eher chancenlos gegen Gahl und Piwkowski. Die Mitte wurde dann von den Bollermännern weggeballert. Das lief echt gar nicht. Das untere Paarkeuz kam dann erstaunlich gut mit den Bällen klar. Man muss sie einfach druckvoller spielen (Erkenntnis des Abends). Thomas und Max schaffen zwei Siege, sodass die ganz große Schmach ausbleibt. Dann startet wieder das obere Paarkreuz. Martin frisch motiviert gewinnt, nach 0:2 Satzrückstand, taktisch und nervlich ganz stark gegen Gahl. Thomas muss leider Piwkowski gratulieren, der gestern wirklich nicht zu schlagen war. Die Mitte geht ebenfalls kämpferisch gegen die Bollermaänner ins Rennen. Mark bissig und abwehrstark gewinnt die ersten beiden Sätze. Da geht noch was. Auf der Bergkruger Bank wird bereits über über den weiteren Gesamtspielverlauf gefachsimpelt. Mark 9:7 im Dritten. Dann stemmt Bollermann alles dagegen und bringt den Satz nach Hause. Die anderen beiden Sätze dann leider auch... Das war´s dann. TVB 1 unterliegt Fuhlen mit 3:9. Aber macht nix. War ein schönes Spiel bei den netten Gastgebern. Ne Bratwurst haben wir auch noch bekommen, bevor wir den Abend beim Griechen ausklingen ließen. Bis zum Schluss waren sich alle einig: Plastik ist der Urspung allen Übels!
News von: Maxi 14.10.2018
Die „Fantastische Vier?!“ Denksport für Fortgeschrittene
Am Freitag haben wir ohne unsere Nummer 4 im 4. Spiel mit 4:9 gegen Tündern verloren und stehen daher momentan mit 4:4 Punkten auf dem 4. Platz der Tabelle. Das wirkt irgendwie abgesprochen, aber eigentlich war das anders geplant. Auch wenn Tündern eher die Favoritenrolle hatte, wollten wir an die guten Leistungen anknöpfen und eventuell einen Punkt ergattern.
Zuerst sah es auch noch gut aus. Die Doppel liefen mit 2:1 recht erfreulich und das obere Paarkreuz schaffte es mit 1:1 die Führung zu behalten. Aber dann der Einbruch...mit 0:4 Einzeln in Folge stand es auf einmal 3:6...Die Wende muss her. Martin beginnt und holt tatsächlich einen Punkt gegen Kajetta. Aber das war`s dann auch. Der Rest lief einfach nicht. Was dann aber lief war der Besuch der 18.-Geburtstagsfeier von Rufus. Das wir doch irgendwie mit Tischtennisbällen umgehen können zeigten wir beim Bierpong. Im Anschluss wurden beim Kickern die Dehnbarkeiten unserer Handgelenke erprobt und man konnte deutlich erkennen, dass die letzten Spieltage ihre Spuren hinterlassen haben. Vielleicht lag das aber auch am Bierpong...Vielen Dank für die Einladung, Rufus. Zum Schluss noch eine kleine Denksportaufgabe: 3 x Thomas+ 3 x TVB 1 (log -Nr. 4) < 3 x Heinemeier + 3 x Schwalbe (log - Nr 3+5). Die Lösung ist ja offensichtlich. Wenn nicht, musst du auf die nächste Ausgabe vom 13.10.2018 warten.
News von: Maxi 30.09.2018
TVB 1 weiterhin ungeschlagen (8:8 gegen die SG Rodenberg)
Die englische Woche ging für die Erste bereits am Montagabend weiter. In der kleinen Halle ging es dann gegen die SG Rodenberg. Mal sehen wie es mit der Kondition war. Nach dem gelungen Start mit 3 Punkten wollten wir auch aus diesem Spiel etwas Zählbares mitnehmen. Die Doppel hatten wir umgestellt (Martin/Thomas Hävemeier und Max/Thomas Bergmann). Dies zahlte sich nach den Eingangsdoppeln noch nicht wirklich aus (1:2 Rückstand, Martin/Thomas Hävem. mit Sieg, Max/Thomas Bergmann sehr unglücklicher zweiter Sieger mit 10:12 im fünften gegen Otte/Wente). Martin anschließend souverän beim 3:0 gegen R. Schäfer. Beim Rasenschach zwischen Thomas Hävemeier und Hans-Jürgen Botta verliert Thomas etwas die Kontrolle nachdem Hans-Jürgen den Turm auf D4 zieht (sehr knappes 1:3).Marc gewinnt den ersten Satz gegen Kubitza, dann geht nicht mehr wirklich viel. Rufus mit der richtigen Taktik beim 3:2 gegen O.Müser bringt uns wieder ins Spiel. Unten dann 2:0 (Max/Thomas Bergmann). Halbzeit 5:4 für den TVB. Da geht doch bestimmt was. Schachmatt auch für Martin beim 1:3 gegen H.-J. Botta. Aber Thomas bügelt das wieder aus beim sicheren 3:0 gegen R. Schäfer. Weiterhin knappe Führung. Marc hat gegen O. Müser alles selbst in der Hand. 9:7 Führung im fünften und eigener Aufschlag. Leider holt der Gegner die nächsten 4 Punkte und gewinnt noch das Match. Sehr schade. Auch Rufus findet dann in Kubitza seinen Meister. Damit führt der Gast nun mit 7:6. Was macht jetzt das untere Paarkreuz ? Max unbeeindruckt locker mit 3:0 gegen Otte. Ausgleich. Thomas führt 2:0 gegen Wente und bekommt das Match leider nicht nach Hause (7:11 im fünften). Bleibt nur noch die Nachspielzeit. Abschlußdoppel: Martin/Thomas vs Botta/Schäfer. 96. Minute, Flanke Altintopp und Matchball verwandelt zum 3:1 Erfolg. Damit ein gerechtes Remis. Puh, Glück gehabt, das war eine enge Kiste. Damit haben wir nun 4:2 Punkte. Das kann sich sehen lassen nach dem schlechten Start in der Vorsaison. Nach dem Spiel noch das ein oder andere Kaltgetränk mit unseren Gästen genommen. Morgen Abend geht es schon wieder weiter für die Erste. Die Schwalben aus Tündern kommen um 19.30 h zum Duell.
News von: Martinl 27.09.2018
Es gibt nur ein Gas...Vollgas!
Mit diesen Worten begrüßt die 1. Herren seit Freitag seine Gegner und zumindest nach den ersten beiden Spielen könnte man diesen Worten auch Glauben schenken. Mit 3:1 Punkten sind wir erst einmal sehr zufrieden. Aber Alles der Reihe nach.

Freitag Abend hatten wir die netten Sportkollegen aus Hameln zu Gast und konnten sie nach vielen hart umkämpften Spielen ( acht Fünf-Satz-Spiele) mit einem recht deutlichen 9:4 bezwingen.
In den Doppeln setzen sich Thomas H. / Max gegen Poludniok/Lau und Marc/Rufus gegen Webel/Blum durch. Martin/Thomas B. mussten Köller/Schmidt gratulieren.
Dann oben zwei Punkte durch Martin und Thomas H. Stark! So stand es „schnell“ 4:1, allerdings dauerte das Punktspiel bis hier hin auch schon über eine Stunde. Da zeigte sich bereits, dass es wohl viele knappe Spiele geben wird (24 von möglichen 25 Sätzen gespielt).
Und es ging so weiter: Marc und Rufus verlieren beide knapp im Fünften, Max und Thomas B. gewinnen beide knapp im fünften, nachdem sie jeweils 0:2 zurück lagen.
Dann sticht wieder das obere Paarkreuz, allerdings ohne über die volle Distanz zu müssen. Die Mitte spielt 1:1 und der aufmerksame Leser wird bemerken, dass damit die 9 Zähler erreicht sind.
Im Anschluss gab´s noch das ein oder andere Hallenbier mit den Gästen und das typische Spielverlaufsgefachsimpel...

Samstag ging es dann motiviert und ein wenig beflügelt durch den guten Auftakt nach Steinbergen. In der Halle angekommen stellten wir schnell fest, dass Steinbergen zwei Ersatzleute aufstellen muss. Das spielte uns in die Karten, dachten wir zumindest....
Nach den Doppeln stand es wieder 2:1 für den TVB. Oben kamen wieder sofort 2 Punkte und Rufus punktet auch gegen Gummiwand-Ehlert. Plötzlich 5:1 für den TVB. Da geht auf jeden Fall was. Dann der Einbruch: Marc unterliegt Böger, Thomas B. verliert gegen Lisa Holste (Landesliga), Max verliert gegen Max (ja, du liest richtig) und Martin verliert den Faden gegen Nottmeier. 5:5!!!
Dann Punkten endlich wieder Thomas H., Marc und Rufus. 8:5 bedeutete einen Punkt sicher. Das untere Paarkreuz wollte auch noch was beitragen, konnte aber itrgendwie die Handbremse nicht lösen. So musste das Schlussdoppel gespielt werden. Das entschied Steinbergen verdient für sich und so trennten wir uns mit einem Unentschieden. Das geht so auch in Ordnung. Da waren sich alle einig.
Einig sind wir uns auch darüber, dass der Abschluss im Lindenhof super war, dass der Einstand von Herrn Hävemeier mit 4:0 Punkten nicht besser geht und dass wir morgen gegen Rodenberg erneut Punkten können.
News von: Maxi 23.09.2018
TVB 1 zieht in die 2. Pokalrunde ein
Am Mittwochabend startete die Erste(Thomas Hävem., Marc, Rufus und Thomas Bergm. in die neue Saison. Im Schaumburgpokal ging die Reise zum SV Luhden (Kreisliga). 3 Punkte Vorsprung pro Satz für den Gastgeber waren angesagt. Letztendlich konnten wir uns am Ende sicher mit 9:4 durchsetzen (Punkte durch Thomas Hävem. (3), Marc (3), Rufus (2) und Thomas Bergm. (1). Auf Seiten der Gastgeber war der Spieler Bernd Jergus (3) am erfolgreichsten. Nun ja, ein gelungener Saisonstart. Das erste Punktspiel der Ersten findet am Freitag, 21.09.2018 um 19.30 Uhr, in der großen Halle statt. Zu Gast ist Aufsteiger VFL Hameln II.
News von: Martinl 08.09.2018

Copyright (c) 2018 by Volker Wilkening